Sterbegeldversicherung Ohne Wartezeit

Sterbeversicherung - Abschluss auch ohne Wartezeit möglich?

Wer den Angehörigen ersparen möchte, für die Kosten der Beerdigung mit ihrem eigenen Vermögen aufkommen zu müssen, schließt eine Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit ab. Sie tritt unmittelbar nach dem Versicherungsbeginn in Kraft und bietet optimalen Schutz. Eine gute Sterbeversicherung, deren Abschluss zu empfehlen ist, zahlt die Versicherungssumme ohne Wartezeit aus. Dies bedeutet konkret, dass selbst bei einem Eintreten des Todes und damit auch des Versicherungsfalls kurz nach dem Abschluss der Police der gesamte Versicherungbetrag an die Hinterbliebenen ausgezahlt wird. Auf diese Weise entsteht keine Lücke zwischen Vertragsabschluss und Beginn des Anspruchs auf die Versicherungsleistung, sodass Versicherungsschutz von Anfang an gewährleistet ist.

Sterbegeldversicherung & Bestattungsvorsorge

Allerdings ist bei der Prüfung von verschiedenen Versicherungsangeboten auch stets eine Abwägung mit anderen Eigenschaften vorzunehmen: Wer bereits als junger Mensch , der naturgemäß eine geringe Sterbewahrscheinlichkeit aufweist, eine derartige Police abschließt, kann eventuell eine Wartezeit von geringer Dauer akzeptieren, wenn er für die Hinnahme dieses Nachteils eine besonders günstige Police bekommen kann. Da mit zunehmendem Lebensalter eine stetig wachsende statistische Sterbewahrscheinlichkeit besteht, ist ab einem Alter von etwa 40 bis 45 Jahren diese Kompensation grundsätzlich nicht mehr gegeben.

Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit
1/1

Eine Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit gibt es nur nur mit Gesundheitsprüfung.

Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit nur mit Gesundheitsprüfung

Versicherungsunternehmen bieten eine Sterbegeldversicherung ohne Wartezeit, für die auch die Bezeichnung kleine Kapitallebensversicherung üblich ist, regelmäßig nur an, wenn der Antragssteller sich einverstanden damit erklärt, dass sein gesundheitlicher Zustand überprüft wird. Diese Vorgehensweise beruht auf der Überlegung, dass Versicherungsunternehmen aus wirtschaftlichen Gründen verhindern müssen, dass schwerkranke Personen mit nur noch geringer Lebenserwartung eine Police abschließen. Dies bedeutet andernfalls erhebliche Verluste für die Versicherungsgesellschaft, die von der versicherten Person bis zum Eintritt des Todesfalls nur Beiträge in insgesamt sehr geringer Höhe erhalten hat. Die Überprüfung des gesundheitlichen Zustands gestaltet sich wegen der im Vergleich zu kapitalbildenden Lebensversicherungen geringen Versicherungssumme sehr unkompliziert: Während ansonsten vor dem Abschluss einer Kapitallebensversicherung regelmäßig umfangreiche medizinische Untersuchungen bei einem Arzt erforderlich sind und der behandelnde Arzt von seiner Schweigepflicht vom Kunden entbunden werden muss, ist dies bei der Sterbegeldversicherung nicht der Fall. Hier reicht das Ausfüllen eines Fragebogens.

Ziel des Fragebogens ist es, ein umfassendes und realistisches Bild des Gesundheitszustands des Kunden zu vermitteln. Zu diesem Zweck enthält er zahlreiche Frage zum allgemeinen Zustand, wie zum Beispiel Größe und Gewicht, zu Lebensgewohnheiten, wie zum Beispiel regelmäßigem Nikotingenuss, und Vorerkrankungen. Der Fragebogen zum Gesundheitszustand ist unbedingt wahrheitsgemäß vom Antragsteller auszufüllen. Wer fahrlässig oder mit Vorsatz falsche Angaben macht, riskiert im Schadensfall seinen Versicherungsschutz. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, im Zweifell Rücksprache mit den Servicemitarbeitern des Versicherungsunternehmens oder auch mit dem behandelnden Arzt zu halten.

Verbraucher, die eine schwere chronische Erkrankung, wie zum Beispiel Diabetes vom Typ 1 oder 2, haben oder unter massiven körperlichen Einschränkungen leiden, besitzen in der Regel keine Chance, nach der Überprüfung ihrer Gesundheit von der Versicherung angenommen zu werden. Für sie stellt es deswegen die bessere Alternative dar, eine Sterbegeldversicherung mit einer gewissen Wartezeit zu akzeptieren. Dabei ist auch zu berücksichtigen, dass das Nicht-Bestehen einer gesundheitlichen Überprüfung durch die Versicherung bei der Beantragung einer Versicherungspolice beim Ausfüllen von Gesundheitsfragebögen anderer Versicherungsunternehmen häufig abgefragt wird. Dies gilt nicht nur für die Sterbegeldversicherung, sondern genauso auch für andere Policen. Aus diesem Grund sollten sich Betroffene genau überlegen, ob sie einen Antrag mit Gesundheitsprüfung überhaupt stellen.

Mehr zum Thema